Warum hat dieser kleine Kiosk unschlagbares offline Marketing?

Jul 27, 2021 | Eventspiele, Tipps & Tricks, Weiteres

Besondere Aktionen in Heidelberg

In Heidelberg am Neckar gibt es einen kleinen inhabergeführten Laden, der das Konzept Kundenbindung so sehr lebt, dass er in jedem Reiseführer über die Rhein-Neckar-Region einen Platz gefunden hat. Andere machen also gratis Werbung für ihn. Sinngemäß „Da müssen Sie vorbeigehen, wenn Sie echte Herzlichkeit und das süße Leben lieben.“ Der Laden ist der Zuckerladen und eine Besonderheit besteht darin, dass kein Kunde in diesem Laden das bezahlt, was auf dem Etikett steht.

Der Laden ist ein Kindheitstraum – bunte Zuckerstangen, süße und saure Drops, Lakritz, Zuckermäuse, Bonbons, Pfefferminzbruch, Schokolade in allen Formen – alles, was Menschen, die süße Dinge lieben, in Begeisterung versetzen wird. Und wie läuft es dann ab?

Nachdem man der Mitarbeiterin gesagt hat, dass man eine Tüte für vielleicht 5 Euro haben möchte, beginnt sie entweder, selbstständig eine bunte Tüte zusammenzustellen oder man steht mit großen Augen vor den gut gefüllten Süßigkeitsgläsern. Irgendwann ist die Tüte bis zum gewünschten Betrag gefüllt. Jetzt kommt der Effekt: Man geht an die Kasse, doch nicht, dass man da seine 5 Euro auf die Theke legt und geht – jetzt muss man würfeln. Vorher wird festgelegt: Bei 2 und 6 ist die Tüte beispielsweise kostenlos, bei 3 und 4 kostet sie 5 Euro und bei 1 wird der Inhalt zum selben Preis verdoppelt.

Das variiert natürlich und nicht, dass man mit einmal Würfeln aus dem Laden käme. Danach geht es in mindestens eine weitere Runde. Wie wäre es mit einem Lutscher für den Weg? Bei 1 und 6 gehört er dem Kunden – geschenkt. Dabei präsentiert der Mitarbeiter geschickt immer neue Waren und macht Lust auf noch mehr Süßigkeiten und nicht selten kaufen Personen, die einfach so mit reingegangen sind, beispielsweise bei einem Pärchen, dann auch noch etwas für sich. Also die Frau hat gekauft und der Mann ist so beeindruckt, dass er jetzt auch gleich noch etwas mitnehmen will.

Ein System, das gewachsen ist und das von Warenkunde und der Bereitschaft, mit den Menschen zu sprechen, mit ihnen zu spielen, ausgeht.

Wie könnte es bei Ihnen aussehen?

Jetzt kann es sein, dass Sie einen Bekleidungsladen haben und natürlich nicht Ihre Mitarbeiter mit den Kunden um den Einkauf würfeln lassen wollen. Aber Sie möchten sie gerne länger im Laden behalten. Also verändern Sie den Kassenbereich, präsentieren hier ganz bewusst Neuheiten und Highlights, Dinge, die man gut kombinieren kann und stellen Ihr individuelles Glücksrad hin. Individuell ist es deshalb, weil es für Sie gebrandet wird. Ihr Logo in der Mitte und die Werbebotschaften, die Sie möchten, auf den Feldern.

Wir beraten Sie sehr gerne, was hier funktioniert und jetzt könnte es so ablaufen: Der Kunde kommt an die Kasse. Sie geben die Waren in die Kasse ein und dann steht da der Betrag, beispielsweise 140 Euro. Der normale Weg wäre, die Ware zu bezahlen und den Laden zu verlassen. Jetzt treten Sie einen Schritt beiseite und sagen „Wie wäre es, wenn dieser Einkauf 10% günstiger wäre und Sie noch einen – passendes Accessoire – bekommen würden?“ Die meisten Besucher werden fragen, wie sie das schaffen könnten.

Nehmen Sie den Stress aus dem Kassenvorgang und zeigen Sie Ihr Glücksrad. Da könnte der Kunde sehen, dass auf den Feldern „10% Sofortrabatt / 15% beim nächsten Einkauf / kostenloses Accessoire / Niete“ steht und je nachdem, auf welchem Feld das Rad stehenbleibt, bekommt er direkt den Rabatt oder was er eben erdreht hat.

Jetzt kommt der Marketingeffekt: Für den Rabatt oder das Accessoire muss er Ihnen einen kleinen Zettel ausfüllen, auf dem Sie seine Adresse und Telefonnummer abfragen. Oder Sie gehen moderner vor und haben einen Scancode. Der Kunde installiert eine App auf dem Handy. In der App ist der Code installiert, um den Kassenvorgang abzuschließen. In beiden Fällen haben Sie die Möglichkeit, den Kunden wieder zu kontaktieren. Sei es mit einem Newsletter, sei es über die App als automatisierte Nachricht. Der Kunde wird den Laden anders wahrnehmen und sich gut aufgehoben fühlen.

Natürlich sollte das Personal die Abläufe kennen, den Zweck verstehen und freundlich sein. So haben Sie mit etwas Einfachem wie einem individualisierten Glücksrad, dem leichten Umbau des Kassenbereichs und einer App beziehungsweise einer hinterlassenen E-Mail Adresse die Möglichkeit, genau diesen Kunden wieder zu sich in den Laden zu holen. Kündigen Sie Neuheiten an, machen Sie Aktionen nur für „Ihre“ Kunden und Sie werden sich eine treue, wiederkehrende Kundschaft aufbauen, die auch gerne von Ihrem Laden, der sich so von anderen Läden unterscheidet, erzählen.

Lassen Sie sich beraten

Wir haben Glücksräder in verschiedenen Ausführungen. Möglich sind individuelle, für Sie bedruckte, hochwertige Glücksräder oder auch Standardglücksräder, denen Sie dann eine Bedeutung zuweisen. Wir fertigen in unserem Betrieb qualitativ hochwertige Ware und wir beraten Sie gerne am Telefon über die Möglichkeiten, Kunden zu begeistern und länger in Ihrem Laden verweilen zu lassen. Es ist unser Beruf, Sie als Kunden und Ihre Kunden glücklich zu machen. Lassen Sie die Verweildauer Ihrer Kunden nicht zum Glücksspiel werden. Spielen Sie vielmehr mit Ihren Kunden und erhöhen Sie dadurch die Kundenzufriedenheit. Dadurch steigern Sie automatisch die Quote an Menschen, die wieder in Ihren Laden zurückkehren werden.

Weitere Neuigkeiten

Ganz einfach: Offline Kundengewinnung – durch Zufall?

Ganz einfach: Offline Kundengewinnung – durch Zufall?

Warum es gut ist, Stadtgespräch zu werden In den Zeiten, in denen wir nicht wissen, ob nächste Woche der Laden noch offen bleiben darf oder ob wir wieder auf erneute Ladenschließungen herauslaufen, ist es umso wichtiger, präsent und aktiv zu sein. Mundpropaganda ist...